Smovey oder Stöcke?

Auch wenn sie auf dem ersten Blick viele Gemeinsam- keiten haben, gibt es doch große Unterschiede im Anwendungs- bereich. Walking-Stöcke oder grüne smoveys? Grit hat beides für uns getestet:

Während einer Reha erlernte ich die richtige Handhabung der Walkingstöcke und schwang diese dreimal wöchentlich. Für mich eine gute Alternative zum Joggen – Bewegung in freier Natur. Ende letzten Jahres habe ich die smovey-Ringe kennen gelernt und das SMOVEY-WALKEN für mich entdeckt.

Handhabung:
Dieser Punkt geht eindeutig an die smovey’s. In kürzester Zeit habe ich die Technik begriffen, wofür es mit den Walkingstöcken mehrere Kursstunden gebraucht hat;-)

+ smovey
0 Stöcke

Bodenbeschaffenheit:
Auch dieser Punkt geht an die smovey’s.
Ich brauche nicht auf den Boden achten, um Steinen, Wurzeln, etc auszuweichen und muss auf der Straße auch keine Schutzkappe aufziehen.

+ smovey
0 Stöcke

Wetter:
Bei den smovey-Ringen hat der innere Schweinehund keine Chance. Bei Schmuddelwetter können sämtliche Übungen daheim gemacht werden. Für die Walker-Freunde bietet Regenwetter die perfekte Ausrede, um die Trainingseinheit ausfallen zu lassen.

+ smovey
0 Stöcke

Größe:
Bei den smovey’s gibt es nur eine Größe.
Also können diese bei Bedarf verborgt werden. Bei unverstellbaren Stöcken geht das nicht so einfach (Armwinkel). Für einige sind die Ringe vielleicht zu groß/klein? Deshalb „unentschieden“.

= smovey
= Stöcke

Pause:
Möchte ich eine Pause machen oder die Nase schnauben, ziehe ich mir die grünen Ringe einfach über die Schultern. Ich brauche nicht stehenbleiben, nichts ausklinken oder irgendeinen Klettverschluss lösen. Ich kann mit den Ringen an den Armen langsam weiterlaufen und sogar noch was Gutes für mein Lymphsystem tun.

+ smovey
0 Stöcke

Gewicht:
Mit einem halben Kilo pro Ring sind die smovey’s schwerer als die Stöcke.
Durch die Schwingungen erhöht sich das Gewicht sogar, sodass man durch die Intensität der Schwingungen den Schweregrad beeinflusst. Mag sein, dass manchen die Ringe zu schwer sind, deswegen beide einen Punkt.

+ smovey
+ Stöcke

Trainingseffekt:
Mit den Walkingstöcken, wie auch den smovey’s kann man bei richtiger Anwendung, den ganzen Körper und die Arme trainieren. Der Vorteil bei den smovey’s, die Vibration geht auch in die tiefere Muskulatur. Und wenn mir das Walken nicht schnell genug geht, kann ich mit den Ringen auch joggen.

+ smovey
0 Stöcke

Vielseitigkeit:
Hier bekommen die grünen Ringe die meisten Punkte. Neben dem smovey-walken, mache ich mit den Ringen Gymnastik, Aquafitness, Dehnungsübungen, kann damit joggen gehen und entspannende Massagen durchführen.

+++ smovey
+      Stöcke

Geräusche:
Das ist Geschmackssache. Dem einen stört das Surren der Ringe mehr, dem anderen das Klicken der Stöcke.

Preis:
Die schwingenden Ringe, wie auch gute walking-Stöcke kosten knapp 100,-€

Das Surren der schwingenden Ringe höre ich kaum noch und meine Walking-Stöcke suchen
einen neuen Besitzer…

 

Kurs buchen – „Umsteiger“ angeben – gratis teilnehmen!


Zurück